Die Gemeinde Rastatt hat sich aus einem kleinen, überkonfessionellen Hauskreis aus den 70-er Jahren entwickelt, der nicht zuletzt durch den Zuzug von Aussiedlern aus den Ostgebieten in den späten 80-er Jahren so stark anwuchs, dass man sich ein Versammlungslokal suchen musste.

Im Jahre 1990 wurde dann eine Gemeinde gegründet, als Zweig der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Karlsruhe. Es entstand 1997 das Gemeindezentrum in der Odenwaldstraße und zu Beginn des Jahres 2002 wurde beim Gemeindebund der Antrag zur Aufnahme als selbständige Gemeinde gestellt.

Inzwischen sind wir auf 152 Mitglieder angewachsen und zu einer Kirche mit einem weiten gesellschaftlichen Dach geworden, unter dem Einheimische mit Menschen aus vielen Kulturkreisen in gutem Miteinander zusammen leben. Zahlreiche Gäste nehmen mit großer Regelmäßigkeit an den Veranstaltungen der Gemeinde teil.

Gemeinde-Dach mit Sonnenstrahlen Gemeinde aussen